Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33 . 65187 Wiesbaden . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Jugendsammelwoche | 1. bis 11. Oktober 2020

 


Jugendsammelwoche 2020 in Hessen wird nachgeholt

Stand 12.08.2020

Die Jugendsammelwoche in Hessen soll vom 1. bis 11. Oktober 2020 nachgeholt werden.  

Die Entscheidung, die Jugendsammelwoche im Oktober stattfinden zu lassen, ist vom Hessischen Jugendring in enger Absprache mit den Kommunalen Spitzenverbänden und dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration getroffen worden. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier unterstützt ebenfalls mit der Übernahme der Schirmherrschaft die Durchführung der Jugendsammelwoche. Die Teilnahme der Jugendgruppen vor Ort an der Jugendsammelwoche ist dabei, wie immer, freiwillig. 

Der Hessische Jugendring wird als Organisator der Rahmenbedingungen Hinweise für die Durchführung der Jugendsammelwoche unter den Bedingungen der Corona-Pandemie mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration sowie mit den Kommunalen Spitzenverbänden abstimmen und veröffentlichen. Diese dienen der Orientierung und können lokale Bedingungen vor Ort nicht im Detail in den Blick nehmen. In den Hinweisen werden auch die besonderen Bedingungen für eine Haustürsammlung Berücksichtigung finden.    

Um die Hinweise möglichst aktuell auf die dann geltenden Verordnungen und Regelungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie abzustimmen, werden die Hinweise im September in zeitlicher Nähe zur Sammlung veröffentlicht.  

Da sich die Rahmenbedingungen jederzeit ändern können, ist es unbedingt notwendig, dass sich Jugendämter und sammelnde Gruppen kurz vor und während der Jugendsammelwoche auf www.jugendsammelwoche-hessen.de über den aktuellen Stand der Bedingungen für die Sammlung informieren. Lokale und kommunale Anweisungen und Empfehlungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch die Gesundheitsämter vor Ort sind bei der Jugendsammelwoche zu beachten.  

Die verantwortliche Durchführung der Jugendsammelwoche liegt laut Richtlinie in den Händen der Kreis- bzw. Stadtjugendpflege in Verbindung mit den Jugendorganisationen. Maßgeblich für die Durchführung sind die zum Zeitpunkt der Sammlung gültige Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie und Auslegung der Corona Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 7. Mai 2020 für Angebote der Kinder und Jugendarbeit des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. 


 

Hessens Jugend sammelt. Für den neuen Clubraum, für soziale Beiträge bei der Sommerfreizeit, für neue Spiele und Materialien und viele andere Projekte.

Jugendarbeit ist wertvoll, aber eben nicht ganz kostenlos. Einmal im Jahr gehen daher junge Menschen von Tür zu Tür („Straßen- und Haussammlung“), um Geld für die Jugendarbeit zu sammeln. Die Jugendsammelwoche gibt es seit über 70 Jahren in Hessen. Sie ist ein fester Bestandteil in der hessischen Kinder- und Jugendarbeit. Auch wenn sich zwischenzeitlich zahlreiche Änderungen ergeben haben, tragen die gesammelten Spenden dazu bei, dass vielfältige Projekte für Kinder und Jugendliche verwirklicht werden können. In den vergangenen Jahren hat die Gesamtsumme der Jugendsammelwoche kontinuierlich über 500.000 Euro betragen. Die vielfältigen Aufgaben der Jugendarbeit können auf zwei Arten unterstützt werden:

Als Sammler_in: Wer als Sammlerin oder Sammler aktiv werden möchte, erkundigt sich am besten vor Ort im Jugendamt oder beim Jugendring, wer für die Durchführung der Sammelwoche verantwortlich ist. 

Als Spender_in: Wer das Anliegen der Jugendarbeit grundsätzlich unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende während der Sammelwoche tun. Ab einer Spende von 10 Euro stellt die koordinierende Stelle vor Ort, i.d.R. das Stadt- oder Kreisjugendamt, Spendenquittungen aus.

Wie funktioniert´s?

Die Jugendsammelwoche wird auf der Grundlage der Richtlinien für die Durchführung der Jugendsammelwoche durchgeführt. Diese steht rechts zum Download bereit. Alle notwendigen Unterlagen für die Jugendsammelwoche gibt es bei den Jugendämtern in Hessen. Dort können auch Fragen zur Sammlung geklärt werden.

Was bringt's?

Die sammelnden Gruppen erhalten 50 Prozent der gesammelten Gelder. 20 Prozent erhält das Jugendamt. Das Jugendamt verwendet diese Gelder für die Jugendarbeit im Kreis, oft erhält auch die sammelnde Gruppe den Anteil des Jugendamtes zusätzlich. Die restlichen 30 Prozent der Sammelgelder dienen zum einen zur Deckung der Ausgaben für Materialien, Druckkosten, Porto etc. im Rahmen der Jugendsammelwoche, zum anderen verwendet der Hessische Jugendring die Mittel für überregionale Projekte der Kinder- und Jugendarbeit in Hessen.

Termin

Die Jugendsammelwoche startet in der Regel freitags zwei Wochen vor Karfreitag und endet mit dem Montag der Karwoche.